berichte

Zurück

 
Steffen ist raus!

Und dann war es wieder soweit: Pünktlich um 21.15 Uhr ging mit "Rock- und Popballaden" die zweite Mottoshow der Superstars an den Start. Und es war wahrlich ein Abend voller großer Emotionen. Die 11 verbliebenen Finalisten gaben auch diesmal ihr Bestes, um Jury und TV-Publikum von sich zu überzeugen und das bedeutete mehr als einmal Gänsehautatmosphäre im Studio und an den Fernsehern!

Extra für diese Sendung hatte Musical Director Lillo Scrimali eine hochkarätige Live-Band zusammengetrommelt: E-Gitarre spielte Uwe Metzler, der in der Band von Randy Crawford spielte. Am E-Bass war: Wolfgang Harling, u.a. bekannt aus der Begleitband von Chaka Khan. Bert Smaak spielte Schlagzeug - er arbeitete bisher u.a. mit Edo Zanki. Und an den Percussions: Christian Fehre, arbeitete mit der RIAS Big Band und Ferris MC!

Begonnen hatte der Abend mit Bennys Interpretation von Robbie Williams "Angels" - Lob von der Jury! Rockröhre Elli brachte "I'm With You" von Avril Lavigne, lässiger Auftritt, OK von der Jury. Sie wurde gefolgt von Judith, die es mit dem Titel versuchte, den sie auch im Casting vortrug: "Für Dich" von Yvonne Catterfeld - große Aufregung bei ihr und eine wackelige Stimme. Deswegen: Nicht viel Lob von der Jury...! Steffen, den in der vergangenen Woche die Schlagerwelt lockte, trat mit "Wherever You Will Go" von The Calling an und gab sich sichtlich Mühe, nicht zu "schnullerig" rüberzukommen. Als Fünfte ging Kemi auf die Bühne, sang souverän "Nothing Compares 2 U" in der Version von Prince, gefolgt von Aida mit ihrer Interpretation von No Doubts "Don't Speak", für sie wieder die Kritik: Falscher Titel! Nach ihnen kam Lorenzo, diesmal mit einem Lenny Kravitz-Song: "I Belong To You". Herr Stein verglich mit dem Original - Lorenzo ging's "auf die Nerven"! Mit Tina Turners "What's Love Got To Do With It" wollte Denise überzeugen - was ihr auch gelang. In den gleichen Star-Höhen ging es weiter: Gunther brachte "Careless Whisper" von George Micheal und bekam viel Lob dafür. Als vorletzte ins Rennen ging Anke, mit "I Turn To You" von Christina Aguilera - auch sie überzeugte die Jury. Den Abschluss der 2. Mottoshow machte Geburtstagskind Philippe: "You Are Not Alone" von Michael Jackson, geteilte Meinung bei der Jury, aber auch die Bescheinigung einer steilen Lernkurve.

Aber wie jedes Mal hieß es auch in dieser bewegenden Mottoshow: Einer oder eine wird am wenigsten Stimmen bekommen und dementsprechend bei der nächsten Mottoshow nicht mehr dabei sein. Die Jury-Mitglieder sahen Judith draußen - bis auf Dieter Bohlen, der fest zu "seiner" Judith hielt und seine "Stimme" für Judith gab. Also war die Spannung wieder riesengroß, als Carsten und Michelle die Kandidaten mit den wenigsten Stimmen zu sich zitierten. Und am Ende standen bei ihnen: Judith und Steffen. Judith kamen schon die Tränen... doch die Zuschauer haben entschieden: Steffen ist raus!


 

Steffen doch kein SuperStar

Steffen Frommberger, Thüringer Kandidat bei Deutschland sucht den SuperStar, ist raus. Am Samstag, als die Finalisten Rock- und Pop- Balladen sangen, traf der angehende Sozialassistent (21) aus Schönstedt nicht den Geschmack der Jury und der Zuschauer, Er verlor- blieb aber tapfer: ,,Ich bin nicht todunglücklich, sondern bei gemeinsamen Auftritten weiterhin dabei. Und ich  verabschiede mich lieber mit einer guten Show als mit einer schlechten

 




Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!